Neues aus Karachi (Jan. 2016)

Karachi / MALC Krankenhaus                                                   23. Jänner 2016

Gerade komme ich vom Abendessen mit Dr. Pfau. Hier ist es Samstag Abend - bei Euch ist es nun 15 Uhr am Nachmittag.

Ich verbringe viel Zeit mit Dr. Pfau. Es tut gut vieles auf deutsch durch sprechen zu können.
Sie wird immer öfter müde, und wir versuchen sie zu überzeugen, dass es mit 86 Jahren in Ordnung ist, sich zwischendurch auch immer wieder nieder zu legen Sie kann über sich selbst lachen, wenn sie erkennt, dass es ihr ohne Arbeit sehr schnell langweilig wird.

Lobo hat ein wunderbares Team um sich aufgebaut. Sie lachen viel.
(Ich nehme an, auch öfter über meine europäische Naivität :-)

Ich weiß, dass wir in Europa kaum mehr Informationen verdauen können. Aber WEM - wenn nicht Euch kann ich schreiben, dass hier im Südosten Pakistans - im Wüstengebiet Tharparkar - gerade JETZT die Menschen VERHUNGERN bzw VERDURSTEN. Wir zählen schon hunderte Tote : besonders Kinder sind betroffen. MALC hat sofort reagiert und Lastautos mit Wasser und lebensrettenden Lebensmittel los geschickt.

  • karachi_jan_2016
Wir sind wirklich die EINZIGE Organisation, die in diese Wüstengegend kommt.
Wieder einmal erlebe ich: Wie gut, dass es MALC gibt Gott sei Dank, haben wir über ganz Pakistan (gerade  auch in Gegenden wo sonst wirklich niemand anderer mehr hin kommt) 157 Außenstellen verteilt,
sodass wir SOFORT reagieren können - wenn so eine Notsituation auftaucht - wie jetzt in Tharparkar (und da helfen wir natürlich ALLEN Menschen die betroffen sind -  nicht nur Leprapatienten)

Ihr kennt das wahrscheinlich:
Oft bin ich müde und bezweifle, ob es Sinn macht jedem Euro in Europa nach zulaufen.
Und nun erlebe ich Tharparkar und erlebe, dass dieses - unser Geld tatsächlich Leben rettet,
und dann verschwinden alle Zweifel und alle Mühe denn ich sehe diese konkrete Mutter vor mir - die Wasser für ihre fast verdursteten Kinder bekommt
 
Als ich Dr.Pfau am Abend erzähle, dass wir für Tharparkar Sofortmaßnahmen eingeleitet haben,
strahlt sie über das ganze Gesicht so mit dem Ausdruck "Hat ja doch alles Sinn gemacht - was wir da auf die Beine gestellt haben".
.... JA! Liebe Frau Dr. Pfau : Es hat alles Sinn gemacht und mit Gottes Hilfe - werden das auch unsere Kinder und Enkelkinder über unser Leben sagen können.

Nach diesem Gespräch wünschen wir uns GUTE NACHT und werden sehr bald müde in unsere Betten fallen

Wir wünschen Euch von Herzen einen gesegneten Sonntag

DANKE ! für eureTREUE, eure DURCHHALTEKRAFT
und vor allem für eure gelebte Solidarität

mit herzlichen Grüßen von Dr. Pfau

Claudia Villani

Die Ruth-Pfau-Schule ist eine öffentliche Schule.

Es wird kein Schulgeld erhoben.

© Ruth-Pfau-Schule 2015

Tel.: 0341 - 42 64 10 // Fax: 0341 - 42 64 141