Schulleben

Erasmus+ was bisher geschah

2017
o    Feb    Antrag Erasmus+; Leitaktion 1 wird eingereicht
o    Mai    Antrag wird genehmigt
o    Nov    Englisch-AG für die Lehrer wird ins Leben gerufen
o    Dez    Teilnehmer für CLIL – Kurse in Dublin stehen fest
2018
o    Okt    Hospitation und Englisch-Kurs: Frau Darnstedt und Herr Frömert
o    Nov    Englisch-Kurse mit CLIL-Kurs: Frau Dr. Heinig, Frau Windt, Frau Scharf, Frau Oeser
o    Dez    Auswertung und Ausblick – Gespräch mit Schulleitung und Teilnehmern
2019    
Januar:    Information Erasmus+ in GLK
                Beginn der Umsetzung der „Beschriftung“ des Schulhauses in Englisch
                neuer Antrag wird eingereicht
Unsere Ziele:
-    Europäische Dimension; Verständnis von Europa als Gemeinschaft stärken
-    Kollegen sollen ermutigt werden, neue Lehr- und Lernmethoden verstärkt im Unterricht einzusetzen, z.B. auch neue Medien/ neue Technologien
-    Fachunterricht soll teilweise in Englisch gehalten werden und dadurch
-    Verbesserung der Qualität des Unterrichts durch Verbesserung der fachlichen, sprachlichen, methodisch-didaktischen und interkulturellen Kompetenzen
-    Motivation der Schüler, Auslandsaufenthalte zu realisieren
-    Vorbereitung der Schüler auf Auslandsaufenthalte im Rahmen der beruflichen Tätigkeit --> Praktika
-    Aufbau einer Schulpartnerschaft
-    Erweiterung Kenntnisse über Bildungssystem und Bildungswege im europäischen Ausland
-    Leben des Konzeptes „Lebenslanges Lernen“
Anforderungen an die Lehrer:
-    aktive Mitarbeit, die o.g. Projektziele zu erreichen
-    Offenheit für Neues
-    Flexibilität
-    Bereitschaft zur Zusammenarbeit z.B. im Lernfeldunterricht
-    Bereitschaft Mitarbeit bei Vor- und Nachbereitung der Kursteilnahme
-    Engagierte Beteiligung an Schulentwicklung
-    Interesse an Vorgängen in anderen europäischen Staaten
-    Vorbildfunktion für Schüler im Hinblick auf das europäische Verständnis
Erwartungen nach Teilnahme:
-    Bereitschaft, Erkenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben --> Multiplikatorfunktion
-    Kollegen profitieren davon --> höhere Motivation
-    Evaluation: Wie trägt Teilnahme dazu bei, o.g. Ziele zu erreichen; welche Ergebnisse wurden erzielt (siehe Antrag 1.3.)

Nachrichten aus Pakistan II

  • k-Ruth_Pfau_lachend
Gibt es einen mutmachenderen Rundbrief aus Pakistan als ein lachendes Bild von Dr. Pfau?

Weiterlesen

PTA's reanimieren Pharmaziegarten

  • start1
Seid gegrüßt, Freunde der leichten Unterhaltung und des grünen Daumens.
Wie sich mittlerweile herumgesprochen hat, „durften“ wir, die PTA13a, den verwilderten Pharmaziegarten, oder was davon übrig blieb, wiederbeleben und somit erneut aufleben lassen. Warum ich das Morphem durften in Anführungszeichen setze,  DÜRFT ihr mit reinem Gewissen Frau Nagler fragen, die uns am Einführungstag im August 2013 lieb nach der Reanimierung des pharmazeutischen Gartens zur Projektwoche im April 2014 bat. „Nichts leichter als das“, willigten wir ein. Aus diesem Grund folgt hier ein chronologischer Abriss der heldenhaften Taten der PTA13a zur Gesunden Woche:

Weiterlesen

Die Fachkonferenz Ethik/Religion auf Exkursion...

  • hygienemuseum
...nach Dresden.


Ziel der Reise war das Hygiene-Museum, das immer wieder interessante Ausstellungen für den Fachbereich Ethik/Religion zu bieten hat.
Die aktuelle Wechselausstellung widmet sich dem Thema Reichtum, in der Dauerausstellung spielen u.a. Leben und Sterben, das Gehirn, Sexualität und Schönheit eine Rolle, dazu gibt's eine Ausstellung für Kinder, die deren Sinne ansprechen soll.

Weiterlesen

Nachrichten aus Pakistan

Auch wenn bei dem ganzen Schuljahresanfangstrubel manchmal die Zeit knapp wird, wollen wir einen Brief veröffentlichen, der uns in Probleme einer ganz anderen Welt eintauchen lässt und mal wieder die Wichtigkeit unseres Engagements in Karachi verdeutlicht, gleichzeitig aber auch für etwas Erdung sorgt angesichts unserer meist nicht lebensbedrohlichen Probleme des Alltags.

Pakistanrundbrief August 2013

von Claudia Villani (Österreichische Sprecherin des Ruth Pfau Forums und freiwillige Helferin der Dr. Ruth Pfau Stiftung in Pakistan)

Wahrscheinlich können wir uns in Europa nach dieser Hitzezeit nun besser vorstellen, wie schwer es ist, bei diesen Temperaturen zu arbeiten. Meine Hochachtung für die Arbeit von Dr. Pfau wächst von Jahr zu Jahr. In Pakistan kommt auch noch die immer extremer werdende Sicherheitssituation dazu. Im Alltag heißt das: Bei jeder Autofahrt besteht die Gefahr des Gekidnappt-Werdens. Bei jedem Hausbesuch die Gefahr eines Überfalls. Das gilt für alle MitarbeiterInnen, nicht nur für uns Milchgesichter. Die Angriffe werden nicht mehr der Polizei gemeldet. Im Gegenteil, nach dem Überfall auf Manghopir war niemand mehr bereit als Zeuge auszusagen, da dann zu recht befürchtet wird, dass Racheakte folgen. Mr. Lobo, unser CEO, konnte die betroffenen Familien der toten Mitarbeiter nicht besuchen fahren, weil er damit in Gefahr gewesen wäre, ebenfalls erschossen zu werden. Nach dem letztem Anschlag fasste Dr. Pfau es mit den traurigen Worten zusammen "Es ist soweit, dass auf blinde Leprapatienten geschossen wird ".

Weiterlesen

Vertrauenslehrer an unserer Schule

Frau Pforte  

In der letzten Sitzung des Schülerrats wurden Frau Pforte (für die PTA´s)  und Herr Fournes als Vertrauenslehrer gewählt. Diese stehen in Zukunft allen Schülern der Ruth-Pfau-Schule mit Rat und Tat bei schulischen oder privaten Sorgen zur Seite.

Nicht zu vergessen sind unsere Beratungslehrer Herr Laue und Herr Schleicher, die euch ebenfalls bei Kummer und Sorgen sehr kompetente Ratschläge auf den Weg mitgeben können.

Sebastian Domsgen (Schülerrat 2017)

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2

Die Ruth-Pfau-Schule ist eine öffentliche Schule.

Es wird kein Schulgeld erhoben.

© Ruth-Pfau-Schule 2015

Tel.: 0341 - 42 64 10 // Fax: 0341 - 42 64 141