PTA's reanimieren Pharmaziegarten

  • start1
Seid gegrüßt, Freunde der leichten Unterhaltung und des grünen Daumens.
Wie sich mittlerweile herumgesprochen hat, „durften“ wir, die PTA13a, den verwilderten Pharmaziegarten, oder was davon übrig blieb, wiederbeleben und somit erneut aufleben lassen. Warum ich das Morphem durften in Anführungszeichen setze,  DÜRFT ihr mit reinem Gewissen Frau Nagler fragen, die uns am Einführungstag im August 2013 lieb nach der Reanimierung des pharmazeutischen Gartens zur Projektwoche im April 2014 bat. „Nichts leichter als das“, willigten wir ein. Aus diesem Grund folgt hier ein chronologischer Abriss der heldenhaften Taten der PTA13a zur Gesunden Woche:

Freitag, 11.04.2014 – Tag 1 im Gartenbootcamp: Nach dem Kater vom Vortag – es handelt sich hierbei freilich um einen Muskelkater vom sechsstündigen Sportfest des vorangegangenen Tages – trafen wir uns bei bestem Wetter am Ort des Geschehens: Ein völlig von Unkraut überzogener Acker, den es galt wieder auf die Beine zu stellen. Nach anfänglichem Umgraben fiel uns auf, was die Reanimierung für ein Mammutprojekt darstellte. Wir reden hier von einer Fläche von ca. 80m², der unser Kurs mit viel Enthusiasmus entgegentrat. Die Tagesordnung für die nächsten Projekttage lautete resultierend Umgraben, Unkrautziehen, Auslegen des Unkrautvlieses, Anlegen von Wegen, Bepflanzung von Beeten und Ausstreuen von Rindenmulch. Die Bepflanzung sollte entsprechend unserer Ausbildung ausschließlich mit pharmazeutisch bedeutungsvollen Pflanzen geschehen. 34 an der Zahl. So ebnete die Klasse am ersten Tag den Weg mit fleißiger Unterstützung von Frau Heinig, Frau Oeser und Frau Nagler für die künftigen Projekttage. Der erste Arbeitstag war damit auch geschafft; auch wenn wir uns ausnahmslos mit Blasen an der Händen und Rückenschmerzen rumplagten.
Montag, 14.04.2014 – Tag 2 im Pharmaziegarten: Frisch ausgeruht ging es Montag mit den restlichen Umgrabungsarbeiten weiter; und zwar mit fleißiger Unterstützung der Mädels und Jungs der PTA12a. Vielen Dank dafür. Der folgende Arbeitsschritt bedeutete das Anlegen von Wegen unter Zuhilfenahme von Kieselsteinen, die uns der Hausmeister freundlicherweise zur Verfügung stellte, und das Auslegen von Vliesteppichen, welche das Austreten von Unkraut verhindern. Gute Erfindung. Diese Vliesteppiche spickten wir mit Löchern, bevor wir diese mit ersten Blumen und Kräutern versahen. Zwischendurch dönierten wir in angemessener Weise gemeinsam mit den Lehrkräften im Grünen Klassenzimmer, welches sich direkt neben dem neuen Pharmaziegarten befindet. Dabei ist jedem Schuftenden auch immer ein Lächeln zu entlocken.
Dienstag, 15.04.2014 – Tag 3 im immer schöner anmutenden Pharmaziegarten: Während die restliche Klasse bei eisigen Temperaturen im Freien Pflanzen setzt, durfte Euer Schreiberling im warmen Computerkabinett den Artikel für die Projektwoche zusammenfassen, bevor sich die Klasse gemeinsam zum Mittag gesellte und sich weiteren Arbeitsschritten wie der Ausarbeitung der zukünftigen Pflanzenpflege für alle 34 pharmazeutisch nützlichen Pflanzen, die es für die noch ausstehende Ausbildung noch zu erledigen gilt, widmete. Der letzte Gestaltungsschritt für den heutigen Tag lag an: Die Verteilung des Rindenmulches über die 80m² Beetfläche – eine überaus dankbare Aufgabe im Gegensatz zu den Umgrabungsarbeiten. ?
Das Ergebnis der Projektwoche könnt Ihr, liebe Interessenten, den beigefügten Fotos oder im Sommer in voller Entfaltung mit eigenen Augen betrachten.
Bis dahin bedankt sich die PTA13a bei allen Helferlein, allen Geldgebern, allen beanspruchten Baumärkten, dem Hausmeisterteam, dem Dönermann im Allee-Center und allen anpackenden Schulangestellten.
Eure PTA-Gang13a

  • start1

Die Ruth-Pfau-Schule ist eine öffentliche Schule.

Es wird kein Schulgeld erhoben.

© Ruth-Pfau-Schule 2015

Tel.: 0341 - 42 64 10 // Fax: 0341 - 42 64 141