News

Das sind wir

  • Schulgrafik

Stadtradeln Leipzig 2022 - wir machen mit

  • Stadtradeln2022
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

vom 9. - 29. September 2022 findet in Leipzig das Stadtradeln statt.
Unter www.stadtradeln.de wartet unser Team „Ruth-Pfau-Schule“ auf zahlreiche Radler:innen.

Für diejenigen, die noch nicht wissen, was es mit dem „Stadtradeln“ auf sich hat, hier eine kurze Information vom Leipziger Ökolöwen (www.ökolöwe.de/stadtradeln)
„Von Mai bis September nehmen tausende Städte und rund eine Million Fahrradfahrer:innen aus ganz Deutschland an dem bundesweiten Wettbewerb teil, um sich gegenseitig zu messen:

• Welche Stadt hat die meisten Teilnehmer:innen?
• Welches lokale Team sammelt die meisten Radkilometer?
• Wer macht innerhalb seines Team den 1. Platz?

Der Leipziger Ökolöwe verlost unter den 50 aktivsten Teams 4 x 250 €. Da die Resonanz auf das Stadtradeln in den letzten Jahren immer breiter geworden ist, sind inzwischen erhöhte Anstrengungen nötig, um zu den 50 besten Teams zu gehören. Es wäre schön, wenn wir es in diesem Jahr wieder schaffen würden.

Deshalb:

- Meldet euch im Team „Ruth-Pfau-Schule“ an (Teilnehmer:innen der letzten Jahre müssen nur ihren Account aktivieren)
- Werbt möglichst viele Radler:innen an: Teilnehmen dürfen alle, die in Leipzig wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder studieren. Eure Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn dürfen gern unser Team verstärken.
- Fahrt vom 9. - 29.9. besonders fleißig Fahrrad
- Tragt die geradelten Kilometer am Computer oder über die Stadtradel-App ein, (spätestens bis zum 5.10.)

Ein unfallfreies und erfolgreiches Stadtradeln wünscht der Vorstand des Fördervereins.

Feierliche Zeugnisübergabe der Berufsfachschule

  • mda
Am Freitag, den 15.07.2022, fand in der Ruth-Pfau-Schule die feierliche Zeugnisübergabe für die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule (BFS) für Altenpflege, der BFS für medizinische Dokumentation, der BFS für Pflegehilfe, der BFS für Sozialwesen und des Berufsvorbereitungsjahres statt.

In feierlicher Atmosphäre, begleitet vom Klavierspiel Herrn Gühnes, wurde manche Erinnerung an die turbulente Ausbildungszeit geweckt und ein optimistischer Ausblick in die Zukunft gegeben.

Den frisch gebackenen Altenpflegerinnen und Altenpflegern gratulierten nicht nur die Vertreter der Ruth-Pfau-Schule, sondern auch von den Städtischen Altenpflegeheimen (SAH) Geschäftsführer Herr Eckner und die Leiterin des Ressorts Pflege Frau Zahrend. Herr Schlüter dankte den beiden Gästen, stellvertretend für alle an der Ausbildung beteiligten Mitarbeiter/innen, recht herzlich für die gute Zusammenarbeit und Ihr Engagement und beschrieb die SAH als tollen Kooperationspartner.

Nicht nur die Altenpflegerinnen und Altenpfleger werden in der Praxis gebraucht, sondern auch Medizinische Dokumentationsassistentinnen und -assistenten sowie Krankenpflegehelferinnen und -helfer. Der Großteil der Sozialassistentinnen und -assistenten strebt eine weiterführende Ausbildung an, z. B. zur Erzieherin/zum Erzieher. Auch hier sind die Perspektiven rosig.

Mit der Zuerkennung des Hauptschulabschlusses haben die Absolventinnen und Absolventen des Berufsvorbereitungsjahres bessere Chancen, einen Ausbildungsplatz anzutreten.

Ein besonderer Dank galt den anwesenden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Herr Rüger, Frau Darnstedt, Frau Leube, Frau Schöne, Frau Hanak, Frau Uhlemann und Frau Ziebinsky, die die genannten Klassen über die Ausbildungszeit hinweg besonders begleitet haben.

Unsere ehemaligen Schülerinnen und Schüler wurden aufgerufen, weiterhin die gesellschaftlichen, beruflichen und persönlichen Herausforderungen engagiert anzugehen, ganz im Sinne von Ruth Pfau: „Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen“.

Friedhelm Schlüter

  • apf
  • apf2
  • kph
  • mda
  • sar

Feierliche Zeugnisübergabe für Azubis

  • dual3
Am Dienstag, den 12.07.2022, fand die feierliche Zeugnisübergabe für unsere Absolventinnen und Absolventen der dualen Ausbildungsgänge Tiermedizinische/r, Medizinische/r und Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r statt.

Um 9.30 Uhr ging es los mit den TFA. Leider fielen krankheitsbedingt die beiden Klassenlehrer/innen aus. Diese wurden aber fabelhaft vertreten durch Frau Dr. Teubner, welche den Ausbildungsverlauf Revue passieren ließ anhand eines herrlichen Vortrages (2019 war das Jahr des Schweines). Frau Großer hat auch im Namen der TFA eine sehr gelungene Rede gehalten. Herr Dr. Hörügel (Kammerpräsident der Sächsischen Tierärztekammer) konnte auch nach kleiner staubedingter Verspätung seine Glückwünsche an die Absolventinnen und Absolventen überbringen und überreichte zusammen mit Frau Schäfer die Prüfungszeugnisse der Kammer.

Um 11.00 Uhr startete pünktlich die Übergabe der Zeugnisse an die MFA19. Hier unterhielten uns Frau Fitzenreiter und Frau Gerlach mit ihrer Rede zum Ausbildungsverlauf, welcher seine Höhen und Tiefen hatte. In Vertretung für den Kammerpräsidenten übermittelte Frau Hartmann (leitende Sachbearbeiterin Referat MFA) die Glückwünsche der Ärztekammer an die Absolventen.

Auch die ZFA erhielten um 13 Uhr ihre Abschlusszeugnisse. Herr Dr. Meißner (Mitglied Vorstand LZÄK, Vorsitzender Prüfungsausschuss/Berufsbildungsausschuss) überbrachte hier die Glückwünsche der Zahnärztekammer und überreichte begleitet von Frau Wagner (Ressortleiterin Ausbildung ZFA) die Prüfungszeugnisse.

Musikalisch untermalt wurden alle drei Veranstaltungen durch das wunderbare Klavierspiel von Herrn Gühne. Vielen Dank dafür!

Wir danken weiterhin den Klassenleitern und Klassenleiterinnen (wenn auch mitunter nur in Vertretung) der Abschlussklassen für die gelungene Zeugnisübergabe.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an Frau Oeser und Frau Nagel, welche die Aula so festlich geschmückt haben!
Bei strahlendem Wetter gab es an diesem Tag auch nur strahlende Gesichter, dass ein wichtiger Schritt im Leben – der Abschluss der Berufsausbildung geschafft ist.

Sylvi Hillig, Fiedhelm Schlüter

  • dual1
  • dual2
  • dual3

SoR-Team in Dresden

  • landestreffen
Unser Team 'Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage' besuchte das 25-Jahre-Jubiläumstreffen des SoR-Projekts Sachsen in Radebeul bei Dresden. In der angenehmen Atmosphäre der restaurierten Bahnhofsanlage, zu der sogar ein Eisenbahnverein gehört, fand sich genug Platz, um alle treuen Teilnehmer*innen des Projekts für das Jubiläum unterzubringen. Zur Begrüßung gab es eine Brotdose und eine große Onlineumfrage für die Teilnehmenden – fast zeitgleich erfolgte eine statistische Erhebung (momentanes Empfinden, Erwartungen an den heutigen Tag, Anzahl der Teilnehmenden in Bezug auf die Region und Akzeptanz der SoR Teams an Schule) zu den vielfältig Teilnehmenden des Projektes.Mit einem kurzen Grußwort von zahlreichen Gästen aus dem Kultusministerium und den Regional- und Landeskoordinator*innen von SoR-SmC wurden wir in unserem Tun, uns für demokratische Grundwerte einzusetzen, bestärkt. Es gab auch zusätzliche Redebeiträge, wie ein Poetryslam einer Schülerin und Mitstreiterin des SoR, sowie choreographische Performances der Tanzgruppe „Black Diamonds“. Besonders beeindruckte uns der Redebeitrag von Talha Taskinsoy, der daran erinnerte, dass auch das SoR-Projekt selbst nicht ohne Kritik ist. Insbesondere die Tatsache, dass antimuslimischer Rassismus in keinem der Workshops behandelt wurde, ist eine aktuelle und bleibende Frage, der sich noch wenig genähert wird. Dies brachte uns auch am Jubiläumstag zum Nachdenken und bestärkte unsere Motivation, zu hinterfragen, was uns in den darauffolgenden Workshops nur dienlich sein konnte. Dann ging es auch schon in die jeweilige Arbeitsphase der vielfältigen Workshops. Sie erfüllten unsere Erwartungen, waren interessant gestaltet und mit viel Spaß verbunden – methodisch vielfältig und somit das genaue Gegenteil von langweilig. Wir stürzten uns in Kurse, die sich thematisch mit Antisemitismus, Fake News und der LGBTQ+-Community befassten. Abgesehen von einem etwas mageren Frühstück, war für unser leibliches Wohl ebenfalls bestens gesorgt worden - so konnten wir problemlos den ganzen Tag tätig sein. Organisatorisch war alles sehr gut aufeinander abgestimmt.
Für uns brachte der Tag viele Anregungen und neue Motivation für das kommende Jahr – das betrifft vor allem unsere auf Eis gelegten Projektideen, welche es nun aufzutauen gilt, sodass wir nach den Sommerferien loslegen können.

25 Jahre SoR – alles Gute zum Jubiläum!
Es grüßen Euch aus der Fotobox Senta, Hannah, Ole, Charlotte, Marie, Frau Kryst und Frau Uhlemann

Tag der offenen Tür 2022

  • tdot_22_-02
Nach zweijähriger Pause öffneten sich am Samstag, dem 09.04.2022, die Türen der Ruth Pfau Schule für interessierte Jugendliche, Familienangehörige und Ehemalige.
Obwohl seitens der Schule nicht eingeschätzt werden konnte, wie groß der Andrang nach zwei Jahren Pandemie sein wird, bereiteten die Auszubildenden und Lehrkräfte diesen Tag mit viel Herz und Kreativität vor. Die Klassenzimmer, Fachkabinette und Labore wurden so gestaltet, dass man in kürzester Zeit umfangreiche Eindrücke und Informationen zur möglichen Ausbildung erhalten konnte.

Und so kamen ab 9:30 Uhr zunächst vereinzelt, dann immer mehr Besucher und Besucherinnen in das Foyer, um von den Lehrkräften sowie Auszubildenden herzlich in Empfang genommen zu werden.
Die meisten Jugendlichen hatten konkrete Vorstellungen und wollten sich gezielt über eine mögliche Ausbildung an der Ruth Pfau Schule informieren.

Besonders positives Feedback richteten die Gäste an unsere Schülerinnen und Schüler, die mit ihrem Engagement beeindruckten. Sie erklärten äußerst kompetent ihren jeweiligen Ausbildungsberuf, unterstützten beim Ausprobieren der zahlreichen Stationen und berichteten aus ihrer persönlichen Perspektive vom Schulalltag. Dies bot den Lehrkräften die Möglichkeit, auch mit ehemaligen Lernenden und Kooperationspartnern ins Gespräch zu kommen.

Ein besonderer Blickfang war rückblickend der Vintage-Stand - hier konnte ein Stück Schulgeschichte, beispielsweise in Form Apothekerfläschchen und Destilliergefäßen, erworben werden. Ein großes Dankeschön geht an die Schülerinnen des Berufsvorbereitungsjahres, deren wunderschöne Frühlingsgrüße einen reißenden Absatz fanden. Mit einer Spende konnte man so den Förderverein unserer Schule unterstützen.

Für das leibliche Wohl sorgten die Abschlussklassen des Beruflichen Gymnasiums durch leckeren Kuchen und Gebäck. Mit dem Erlös wird zum einen die Kasse für den Abi-Ball aufgebessert und ein Teil kommt der Ukraine-Hilfe zugute.

Wer nicht dabei war, hat tatsächlich etwas verpasst!!

Natürlich besteht die Möglichkeit, sich auf unserer Homepage unter dem Reiter ‚Bildungsgänge‘ zu informieren (zu den Bildungsgängen), Bewerbungsunterlagen herunterzuladen und/oder sich auch gleich online zu bewerben (zu den Bewerbungen)!

  • tdot_22_-00
  • tdot_22_-02
  • tdot_22_-03
  • tdot_22_-04
  • tdot_22_-05
  • tdot_22_-06
  • tdot_22_-08
  • tdot_22_-09
  • tdot_22_-10
  • tdot_22_-11
  • tdot_22_-12
  • tdot_22_-13
  • tdot_22_-14
  • tdot_22_-15
  • tdot_22_2-01
  • tdot_22_2-02
  • tdot_22_2-03
  • tdot_22_2-04
  • tdot_22_2-05
  • tdot_22_2-06
  • tdot_22_2-07
  • tdot_22_2-08
  • tdot_22_2-09
  • tdot_22_2-10
  • tdot_22_2-11
  • tdot_22_2-12
  • tdot_22_2-13
  • tdot_22_2-14
  • tdot_22_2-15
  • tdot_22_2

Weitere Beiträge ...

Die Ruth-Pfau-Schule ist eine öffentliche Schule.

Es wird kein Schulgeld erhoben.

© Ruth-Pfau-Schule 2022

Tel.: 0341 - 42 64 10 // Fax: 0341 - 42 64 141