SoR-Team in Dresden

  • landestreffen
Unser Team 'Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage' besuchte das 25-Jahre-Jubiläumstreffen des SoR-Projekts Sachsen in Radebeul bei Dresden. In der angenehmen Atmosphäre der restaurierten Bahnhofsanlage, zu der sogar ein Eisenbahnverein gehört, fand sich genug Platz, um alle treuen Teilnehmer*innen des Projekts für das Jubiläum unterzubringen. Zur Begrüßung gab es eine Brotdose und eine große Onlineumfrage für die Teilnehmenden – fast zeitgleich erfolgte eine statistische Erhebung (momentanes Empfinden, Erwartungen an den heutigen Tag, Anzahl der Teilnehmenden in Bezug auf die Region und Akzeptanz der SoR Teams an Schule) zu den vielfältig Teilnehmenden des Projektes.Mit einem kurzen Grußwort von zahlreichen Gästen aus dem Kultusministerium und den Regional- und Landeskoordinator*innen von SoR-SmC wurden wir in unserem Tun, uns für demokratische Grundwerte einzusetzen, bestärkt. Es gab auch zusätzliche Redebeiträge, wie ein Poetryslam einer Schülerin und Mitstreiterin des SoR, sowie choreographische Performances der Tanzgruppe „Black Diamonds“. Besonders beeindruckte uns der Redebeitrag von Talha Taskinsoy, der daran erinnerte, dass auch das SoR-Projekt selbst nicht ohne Kritik ist. Insbesondere die Tatsache, dass antimuslimischer Rassismus in keinem der Workshops behandelt wurde, ist eine aktuelle und bleibende Frage, der sich noch wenig genähert wird. Dies brachte uns auch am Jubiläumstag zum Nachdenken und bestärkte unsere Motivation, zu hinterfragen, was uns in den darauffolgenden Workshops nur dienlich sein konnte. Dann ging es auch schon in die jeweilige Arbeitsphase der vielfältigen Workshops. Sie erfüllten unsere Erwartungen, waren interessant gestaltet und mit viel Spaß verbunden – methodisch vielfältig und somit das genaue Gegenteil von langweilig. Wir stürzten uns in Kurse, die sich thematisch mit Antisemitismus, Fake News und der LGBTQ+-Community befassten. Abgesehen von einem etwas mageren Frühstück, war für unser leibliches Wohl ebenfalls bestens gesorgt worden - so konnten wir problemlos den ganzen Tag tätig sein. Organisatorisch war alles sehr gut aufeinander abgestimmt.
Für uns brachte der Tag viele Anregungen und neue Motivation für das kommende Jahr – das betrifft vor allem unsere auf Eis gelegten Projektideen, welche es nun aufzutauen gilt, sodass wir nach den Sommerferien loslegen können.

25 Jahre SoR – alles Gute zum Jubiläum!
Es grüßen Euch aus der Fotobox Senta, Hannah, Ole, Charlotte, Marie, Frau Kryst und Frau Uhlemann

Die Ruth-Pfau-Schule ist eine öffentliche Schule.

Es wird kein Schulgeld erhoben.

© Ruth-Pfau-Schule 2022

Tel.: 0341 - 42 64 10 // Fax: 0341 - 42 64 141